Kalifornische Gewerkschaften erkämpfen Regulierung des gefährlichen Aromastoffs Diacetyl

Popcorn

Künstliche Butteraromen machen Popcorn lecker – und gefährlich bei der Herstellung

© tomhope / photocase.com

Das anhaltende Drängen der Gewerkschaften auf eine Regulierung des hochgiftigen Lebensmittel-Aromastoffs Diacetyl hat zur Einführung eines strengen neuen Arbeitsplatzstandards im Staat Kalifornien geführt. Die Initiative Kaliforniens hat nicht zu einem gleichwertigen verbindlichen Standard auf Bundesebene geführt, die Bundesbehörden haben jetzt aber ihre begrenzten, freiwilligen Leitlinien um Diacetylersatzstoffe erweitert, die ebenso tödlich sind.

Gemeinsam mit der Campact-Initiative Protestwelle auf den Weg gebracht

Null Toleranz

Innerhalb einer Woche forderten über 77.000 Aktive Agrarministerin Ilse Aigner auf, die Gentechnik-Pläne der EU-Kommission zu stoppen. Es galt zu verhindern, dass Futtermittel künftig mit illegaler Gentechnik verunreinigt sein dürfen. Am Freitag überreichte der Kooperationspartner Frau Aigner persönlich den ersten Schwung Unterschriften auf der Biofach-Messe in Nürnberg.

IG BAU solidarisiert sich mit den landwirtschaftlichen Arbeitskräften in Simbabwe

Getrude Hambira

Getrude Hambira; © AI

Die IUL und Amnesty International haben sich zu einer Aktion am Internationalen Frauentag zusammengeschlossen, um auf die Lage der landwirtschaftlichen Arbeitskräfte in Simbabwe und der im Exil lebenden Führerin ihrer Gewerkschaft, Gertrude Hambira, aufmerksam zu machen. Mitglieder und Funktionäre der Allgemeinen Gewerkschaft der Land- und Plantagenarbeiter/innen von Simbabwe (GAPWUZ) sind aufgrund ihrer Tätigkeit zur Verteidigung der Rechte der landwirtschaftlichen Arbeitskräfte ständig Opfer von Einschüchterung, Belästigung und Gewalt seitens der Polizei von Simbabwe, Schlägertrupps der herrschenden Partei und „Kriegsveteranen“ gewesen.

Noch mal gut gegangen – IG BAU hilft Musterbetrieb zu erhalten

Bernd Röhrborn

Bernd Röhrborn, Betriebsrat der Wassergut Canitz GmbH

Nein, Reis wird im Wassergut Canitz nicht angebaut, auch Bootsfahrten werden nicht angeboten. Die Wassergut Canitz GmbH ist ein Landwirtschaftsbetrieb, der sich als zertifizierter Musterbetrieb des ökologischen Landbaus besonders dem Trinkwasserschutz verschrieben hat. Das vorbildliche Konzept und auch die Zukunft der 12 Beschäftigten standen nun auf dem Spiel.

SPD und IG BAU wollen bessere Bedingungen für Landarbeiter

Priesmeier - Bartels

Dr. Wilhelm Priesmeier, SPD, (li.) und Holger Bartels, IG BAU
© dpa / Bartels

Sozialdemokraten und Gewerkschaft wollen Arbeitsbedingungen der Arbeitnehmer in der Land- und Forstwirtschaft verbessern – Angemessene Entlohnung muss hinreichende Attraktivität sichern – Plädoyer für Mindestlohn – Maßnahmen zur Erhöhung von Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie zur Qualifizierung notwendig – Gemeinsame Erklärung

Inhalt abgleichen