IG BAU solidarisiert sich mit den landwirtschaftlichen Arbeitskräften in Simbabwe

Getrude Hambira

Getrude Hambira; © AI

Die IUL und Amnesty International haben sich zu einer Aktion am Internationalen Frauentag zusammengeschlossen, um auf die Lage der landwirtschaftlichen Arbeitskräfte in Simbabwe und der im Exil lebenden Führerin ihrer Gewerkschaft, Gertrude Hambira, aufmerksam zu machen. Mitglieder und Funktionäre der Allgemeinen Gewerkschaft der Land- und Plantagenarbeiter/innen von Simbabwe (GAPWUZ) sind aufgrund ihrer Tätigkeit zur Verteidigung der Rechte der landwirtschaftlichen Arbeitskräfte ständig Opfer von Einschüchterung, Belästigung und Gewalt seitens der Polizei von Simbabwe, Schlägertrupps der herrschenden Partei und „Kriegsveteranen“ gewesen.

Die Generalsekretärin der GAPWUZ, Gertrude Hambira, musste im Februar 2009 aus Simbabwe fliehen, als sie von staatlichen Beamten verfolgt wurde. Zwischen November 2009 und Februar 2010 wurde ihr Heim von unbekannten bewaffneten Männern überfallen, ihre Familie wurde eingeschüchtert, und die Büros der Gewerkschaft wurden durchsucht.

Um die Aufmerksamkeit auf diese Missbräuche zu lenken und dazu beizutragen, einen Wandel zu bewirken, stellen die IUL und Amnesty International an die Regierung Simbabwes adressierte Postkarten zur Verfügung. Weitere Informationen sowie die Möglichkeit Postkarten zu bestellen, finden sie » hier.

Ron Oswald
Generalsekretär, IUL

Internationale Union der Lebensmittel-, Landwirtschafts-, Hotel-, Restaurant-, Café- und Genussmittelarbeiter-Gewerkschaften (IUL)

8, rampe du Pont Rouge
1213 Petit Lancy, Schweiz
Tel.: +41 22 793 22 33
Fax: +41 22 793 22 38
www.iuf.org